Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

MODE KUNST ARCHITEKTUR

Dieser Blog ist dem Material gewidmet, der Konstruktion, der Technik, der Opulenz und der Schönheit, dem Spektakulären, Aufregenden, Anekdotischen, den kleinen Details und dem großen Gesamteindruck, der Bewegung, der Farbe, dem Vergangenen und der Zukunft.

Donnerstag, 9. Februar 2012

.RESPAWN.

Mit „Respawn“ wird der Wiedereinstieg einer Spielfigur an bestimmten oder zufälligen Punkten auf einem Level eines Computerspiels bezeichnet.
.RESPAWN. ist auch der Titel des Kurzfilms, den Mevlana Lipp und Daniel Struzyna zum diesjährigen Rundgang der Kunstakademie Düsseldorf präsentieren.

Die zwei Figuren des Films, ein alter und ein junger Mann, bewegen sich, geheimnisvoll voneinander angezogen, in einer merkwürdig kargen Ebene aufeinander zu. Geheimnisvoll ist die gesamte Atmosphäre des bildgewaltigen Streifens. Dies verdankt .RESPAWN. nicht nur seiner Beleuchtung, sondern v.a. auch den unzähligen Details der Ausstattung, die die beiden Künstler in monatelanger, detailversessener Arbeit eigens entworfen und angefertigt haben. Zudem spielen Lipp und Struzyna die beiden Protagonisten des Film selbst, haben den Film selbst aufgenommen und sind zudem für Kostüme, Filmmusik und Postproduction verantwortlich. Zu seinen Vorbildern zählt das Künstlerduo beispielsweise den „Bladerunnner“, was in der Architektur des Videos und der Erzählgeschwindigkeit deutlich zum Ausdruck kommt.

Der große Aufwand und die Begeisterung für das Filmemachen des Teams Lipp/Struzyna wurde mittlerweile durch ein Stipendium der Kunstakademie honoriert.
Zu sehen ist .RESPAWN. noch bis zum Sonntag, dem 12. Februar 2012 in Raum 006 der Kunstakademie Düsseldorf. In wiefern sich der Titel des Films auf dessen Handlung bezieht, sei hier jedoch noch nicht verraten.

Für weitere Informationen bitte hier entlang: www.danielstruzyna.de,
bzw. zum entsprechenden Beitrag beim Flurflaneur: .RESPAWNED.