Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

MODE KUNST ARCHITEKTUR

Dieser Blog ist dem Material gewidmet, der Konstruktion, der Technik, der Opulenz und der Schönheit, dem Spektakulären, Aufregenden, Anekdotischen, den kleinen Details und dem großen Gesamteindruck, der Bewegung, der Farbe, dem Vergangenen und der Zukunft.

Samstag, 20. Dezember 2008

Klettergerüst-Shooting


Dank Herrn Axel Schrooten habe ich nun auch Photos von meinem olivfarbenen Mantelkleid aus Barbourjacken-Stoff, das so konstruiert ist, daß es dort, wo der Körper Bewegung braucht, elastisch ist, in anderen Bereichen dagegen schützt und stützt.
Der feste Oberstoff ist auf einen dehnbaren türkisen Unterstoff aufgenäht, wodurch ein Wechselspiel zwischen Durchlässigkeit und Undurchlässigkeit, sowie zwischen fest und elastisch erzeugt wird. Kleid und Hose stammen beide von mir.




Samstag, 13. Dezember 2008

Holzschnitte

Nachdem ich nun wochenlang auf meine Holzbretter eingeschlagen habe, genossen diese gestern eineige erholsame Minuten auf dem Sonnendeck und amüsierten sich offensichlich prächtig. Ich glaube, daß sie sich langsam verselbstständigen und lieber als Protagonisten eines Kurzfilms agieren würden, als zum Drucken eingesetzt zu werden. Tatsächlich sind es ja Druckstöcke für einen All-over-Print für ein Modul-Kleidungsstück, bei dem jedes Schnittmusterteil individuell bedruckt wird.




Die erschöpfte Holzschlägerin nach der Arbeit

Zu dem Holzschnitt-bedruckten Kleid geht es hier entlang: Link

Donnerstag, 4. Dezember 2008

Posemarré-Shooting



Natürlich ließen wir die Gelegenheit nicht ungenutzt, mein neues Scissorella-Shirt abzulichten, das Interieur bot da einige interessante Möglichkeiten. Mein Dank gilt hierbei Frau Claudia Blatz für das Arrangieren meiner Arme und Beine. Das Täschchen stammt aus meiner Hoola-Collection.

Sonntag, 30. November 2008

Posemarré-Hallen: 1st Craft and Art

Am 29. November führte mich mein Weg nach Erkrath in die sehr aufregenden Hallen des ehemaligen Posemarré-Stahlwerkes zu der 1st Craft-and-Art-Ausstellung. In der lichtdurchfluteten Produktionsstätte versammelten sich u.a. Werke von Daniel Struzyna. Leandra Rhoese und Christine Krüger stellten ihr frisch gegründetes Label vor: T-Shirts mit der beliebten Puppe in brenzligen Situationen.




Gallery Hasen Prize Show

Am Freitag, dem 21.11.2008 fand im Atelierhaus in der Walzwerkstr. 14 in Reißholz die Vernissage der Gallery Hasen Prize Show statt, virtuell gleichzeitig auch in New York und Berlin, aber eben nur virtuell. Jeder ausstellende Künstler trug die Maske eines jeweils anderen, wodurch es zu einem heiteren Verwirrspiel kam, da die Masken einen sehr hohen Realitätsanspruch hatten.


Maria Mikhejeva mit ihrer Arbeit, ohne Maske.


Auch das Publikum nahm die Angebote der Ausstellung gerne wahr: Frau Dincer (links) ohne Sonnenbrille.


Finissage: 20.12.2008, 19Uhr, live an den Reglern:
die Kunstakademie-Combo Lederlust

Donnerstag, 27. November 2008

LA-Swimmingpool und Veritas Comet

Noch absolut berauscht von den Eindrücken der Berlin-Expedition organisierten wir wieder zu Hause in Düsseldorf erst einmal ein Shooting. Hannes Meyer photographierte, Yasemin Dincer und ich posierten als It-Girls. Bei den Kleidern handelt es sich um das LA-Swimmingpool-Kleid (türkis) und das Veritas Comet (silbern) aus meiner Collection.


Sind die farblichen Parallelen zum Niemeyer-Haus nicht frappierend?



Interbau 57

Hier nun eines der absoluten Highlights unserer Architektur-Expedition: das Interbau-Haus von Oscar Niemeyer im Hansaviertel. Man beachte bitte, daß die Zugänge des Treppenhausturmes nur zum dritten und zum fünften Stockwerk führen.




Die Reiseleiterin vor dem Eternithaus von Paul Baumgarten

Dienstag, 18. November 2008

Thomas Grünfeld: Thébaide


Am Abend des 5. Septembers 2008 begab sich die Reisegruppe Berlin in die Galerie Michael Janssen um die Vernissage meines Professors Thomas Grünfeld zu besuchen. Titel der Ausstellung: Thébaide.
Die Abb. oben zeigt in der Mitte Thomas Grünfeld, rechts die Künstlerin Akiko Ozasa und links mich in meinem frisch genähten LA-Swimmingpool-Kleid.





Sonntag, 16. November 2008

Soleil Espace Verdure

Nach der sportlichen Betätigung im Olympiastadion wurde
Le Corbusiers Unité d'Habitation besichtigt. Man beachte bitte den in Beton gegossenen Hinweis, daß man in dieser vertikalen Stadt seinen Nachbarn weder hört noch sieht. Im Vordergrund steht die Individualität, aber auch die Gemeinschaft, und das alles im Rahmen von Sonne, Raum und Grün.



Die phantastische Aussicht auf das Olympiastadion:

Der Modulor:

Fazit: Ich will eine Dauerkarte für das Olympiabad und ein doppelstöckiges Modulatoren-Abteil!
Das ist genau meine Kombination!




Schwimmen im Olympiastadion

Am Freitag, dem 5. September machte sich die Reisegruppe auf den Weg zur Unité d'Habitation von Le Corbusier, die Teil der Interbau 57 ist. Diese Besichtigung wurde verbunden mit einem Besuch des Sportbades des Olympiastadions. Bei recht kühlen Temperaturen absolvierten dort meist ältere Herren zügig ihre Bahnen. Nach dem eher romantischen Schwimmen im Heiligen See in Potsdam herrschte hier ein straffer Sportsgeist, dem wir uns natürlich begeistert anschlossen.
Somit bekam unsere als Architekturexpedition geplante Fahrradtour den Anstrich einer Bäderreise.
















Dienstag, 11. November 2008

Potsdam

Ende August diesen Jahres bin ich mit dem Fahhrad eine Woche lang durch Potsdam und Berlin gefahren, vor allem um die architektonischen Besonderheiten der beiden Städte zu erkunden.
Ich muß sagen, ich war und bin schwer beeindruckt!


Eine der drei Villen Wolfgang Joops am Heiligen See (im Hintergrund Familie Joop bei Kaffe und Kuchen auf der Terrasse)

Der Eingang der Orangerie im Neuen Garten

Schloß Glienicke

Erich Mendelsohns Einsteinturm

Das ist allerdings nur ein kleiner Ausschnitt aus all den phantastischen Gebäuden, die ich in der kurzen Zeit gesehen habe. Das nächste Mal berichte ich dann von der Interbau 57 in Berlin.