Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

MODE KUNST ARCHITEKTUR

Dieser Blog ist dem Material gewidmet, der Konstruktion, der Technik, der Opulenz und der Schönheit, dem Spektakulären, Aufregenden, Anekdotischen, den kleinen Details und dem großen Gesamteindruck, der Bewegung, der Farbe, dem Vergangenen und der Zukunft.

Sonntag, 29. April 2012

#ndm12: Die Nacht der Museen und der Hashtag


#ndm12: Scissorella 200m unter der Meeresoberfläche im Aquazoo
#ndm12: Regierungsschlösschen
Dank der schönen Idee der Organisatoren des NRW Forums, einhundert Blogger in die Nacht der Museen loszuschicken um das Geschehen zu dokumentieren, bin ich seit Jahren mal wieder in den Genuß des Großevents gekommen. Fotos, die unter dem Hashtag #ndm12 ins Internet hochgeladen werden konnten, wurden im NRW Forum gesammelt und an die Außenwand des Museums projiziert. Als pflichtbewusste Modeberichterstatterin hatte ich mir natürlich vorher überlegt, wie ich meine Hashtagger-Weste in mein Outfit integriere und mich in eines der Signalkorsetts geschnürt, das ich mir vor Jahren genäht habe.

#ndm12: Hashtaggeroutfit Scissorella
Da ich die Ausstellungen des NRW Forums bereits kannte, war die erste Station meiner Tour das Schlösschen der Bezirksregierung. Dort hatte ein feinfühliger Innendekorateur zahllose, offensichtlich genau auf die Jugendstilgemälde des Festsaals von Adolf Münzer aus dem Jahr 1911 zugeschnittenen Derrick-Telefontischchen augestellt, wie ich mit einem gewissen Schmunzeln bemerkte. Ständige telefonische Erreichbarkeit ist bei der Bezirksregierung also garantiert (s. Abb. ganz unten).

#ndm12: Kommandozentrale Aquazoo, Scissorella
Im Löbbecke Museum, bzw. im Aquazoo, fühlte ich mich dann schon eher zu Hause, und zwar befindet sich das Naturkundemuseum in einem coolen Gebäude von 1987, bei dessen Entwurf man ganz deutlich Blofelds Haifischbecken und die versammelten Polygone der Sechzigerjahre vor Augen hatte.


Mit Polygonen ging es auch im Strasserauf-Loft auf der Ronsdorferstrasse zu, wo die Streetartgruppe Waende Suedost (Link) mit einer Vernissage auf ihr Projekt aufmerksam machte, bei dem im Sommer diesen Jahres die Rückseite der Lärmschutzwände der A40 in Essen verschönert werden sollen.

#ndm12: Strasseraufloft
#ndm12: Wande Suedost bei Strasserauf

Auch das Landeskriminalamt bot eine außergewöhnliche Wandgestaltung, und zwar hatte der österreichische Künstler Peter Kogler für die zweihundert Meter lange Hauptachse des Gebäudes im Jahr 2009 eine gigantische Grafik geschaffen. Zudem wurden Themen wie beispielsweise das Erstellen von Phantombilder mit Photoshop oder der Umgang mit Fingerabdrücken erklärt.


Ganz zum Schluß kehrte ich noch einmal zum NRW Forum zurück, wo die Projektionsaktion leider schon beendet war, aber zumindest der Hauptweg der Ehrenhofanlage und deren Tulpenbeete noch in ein spektakuläres Licht getaucht waren.

Und hier noch ein nicht ganz ernst gemeinter Absatz über die fernmündliche Erreichbarkeit im Regierungsschlösschen: