Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

MODE KUNST ARCHITEKTUR

Dieser Blog ist dem Material gewidmet, der Konstruktion, der Technik, der Opulenz und der Schönheit, dem Spektakulären, Aufregenden, Anekdotischen, den kleinen Details und dem großen Gesamteindruck, der Bewegung, der Farbe, dem Vergangenen und der Zukunft.

Dienstag, 10. November 2009

Aquatic Bathhouse Building, San Francisco


Freunde gepflegter Art-Deco-Architektur kommen in San Francisco voll auf ihre Kosten. Neben der allseits bekannten Golden Gate Bridge und diversen weißen, hoch über der Stadt aufragenden Hotels, hat mich vor allem das Aquatic Bathhouse Building fasziniert, das heutige Maritime Museum.
Zur Zeit der Weltwirtschaftskrise 1933 bis 1941 rief die Roosevelt-Regierung das Federal Arts Programme ins Leben, das vielen amerikanischen Künstlern Arbeit verschaffen sollte. In diesem Zusammenhang entstand auch das phantastische Badehaus in der Bucht von San Francisco, das von außen durch seine Stromlinienform begeistert und den Betrachter im Inneren mit unglaublichen Unterwasser-Wandgemälden voller Seejungfrauen, Korallen und Tintenfischen überrascht. Das Gesamtkonzept der Anlage stammt von Sargent Claude Johnson, der auch das Fliesenmosaik der Veranda entwarf, die Wandgemälde schuf Hilaire Hiler. Im Jahr 1939 wurde das Badehaus eröffnet.

Die Aussichtstürme bereichern natürlich mein Archiv "Außergewöhnliche Gebäude auf einem Bein", lassen sich aber auch unter der Kategorie "Coole Bäderarchitektur des 20. Jahrhunderts" einordnen.


Da Unterwasser-Szenarien genau mein Thema sind und mir diese phantastische grün-blaue Farbklima sehr entgegen kam, machte ich schließlich noch ein paar Aufnahmen von meinem Tintenfischkleid, per Selbstauslöser.






Abschließen sei noch erwähnt, daß man von Johnsons Terrasse einen direkten Blick auf die Gefängnisinsel Alcatraz genießen darf.