Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

MODE KUNST ARCHITEKTUR

Dieser Blog ist dem Material gewidmet, der Konstruktion, der Technik, der Opulenz und der Schönheit, dem Spektakulären, Aufregenden, Anekdotischen, den kleinen Details und dem großen Gesamteindruck, der Bewegung, der Farbe, dem Vergangenen und der Zukunft.

Sonntag, 15. Februar 2015

Platform Fashion: Thomas Rath präsentiert "Shades of Scotland"


Vor einigen Wochen erhielt ich eine hellbraun-dunkelbraun karierte Karte, auf der eine Dame, die aussah wie Maria Stuart, zu einer Modenschau namens „Shades of Scotland“ einlud. Auf der beigefügten Rückantwort konnte ich ankreuzen, ob ich an der Veranstaltung teilnehme, nicht teilnehme, in Begleitung erscheine und / oder mit Fahrer. Die Einladung entsprach genau dem überbordenden Glamour, den man spätestens seit dem letzten großen Defilee des Absenders im vergangenen Juli ein weiteres Mal erleben wollte. Die Einladung stammte von Thomas Rath. Bereits im letzten Sommer hatte der Designer im Rahmen der Platform Fashion Gold über der Stadt ausgeschüttet, und nun sollte das Fest also fortgesetzt werden.  

Am Abend der Show entlud sich die Vorfreude aller in schiere Begeisterung, und es waren wirklich alle in den Schwanenhäfen versammelt, die man zu sehen hoffte (Link). Ich traf JADES-Inhaberin Evelyn Hammerström, das Unternermer-Ehepaar Muth, Society-Lady Renate Blumentrath, Modeexpertin Monika Gottlieb (Link) mit ihren phantastischen Freundinnen und dass ich wieder einmal Dolly Buster begegnet bin, hat mich ebenfalls ganz besonders gefreut. 










Wieder einmal hatte Tomas Rath eine ganze Mode-Revue in mehreren Akten inszeniert. Ganz dem Motto „Shades of Scotland“ verpflichtet, begann alles mit einem Trommelwirbel und einer sehr kernigen Gruppe Dudelsackspieler, die lautstark musizierend über den Laufsteg marschierten. Ein aufgeregtes Publikum war also schon ab Sekunde eins garantiert. Die Modenschau selbst wurde dann mit sanfteren Tönen untermalt, und zwar übernahm Sua Amoa, die Schwester des Moderators Kena Amo, die musikalische Gestaltung der Modenschau. Countertenor Oswald Musielski, der im Sommer bei Thomas Rath gesungen hatte, befand sich übrigens ebenfalls im Publikum. Prominent waren auch die Models, und so sah man u. a. Katja Burkard und Mirja Dumont über den Laufsteg schreiten. Ganz am Ende der Show, nachdem noch einmal die Dudelsackspieler einmarschiert waren, regnete es schließlich Gold auf einen sichtlich glücklichen Thomas Rath und seine begeisterten Fans herab. Die Euphorie hielt sich noch lange in den Räumen, es wurde bis in die Nacht fotografiert, gefeirt und gelacht und wieder einmal war es Thomas Rath und seinem Team gelungen, etwas ganz Besonderes zu erschaffen, ein Projekt, das weit über den Begriff der Modenschau hinausgeht. 

 
 

Thomas Rath im Goldregen mit Sängerin Sua Amoa

Countertenor Oswald Musielski (links), Thomas Rath (Mitte) und ich. Dass ich das blau-grau karierte Winterkostüm, das ich mir vor einiger Zeit entworfen habe, zu dieser Gelegenheit tragen würde, war mir in dem Moment klar, als ich die Einladung zu den "Shades of Scotland" in den Händen hielt. (Foto: Ellen Heyer)
Thomas Rath mit Team


Nachts zogen die Shades of Scotland dann über die ganze Stadt und es schneite ein weiteres Mal, diesmal jedoch leider keine Goldflocken.


Keine Kommentare :